Zauberwald Teil 3

3. Urlaub von Finn und Mila mit Nicki und Claudia im Juni 2017

 

 

 

Mama packt das Auto voll, Finn weiß Bescheid und freut sich doll.

Wo war das nur, Frauchen überleg doch mal, das Haus, der Wald, wir waren schon da!

Ach Frauchen ich weiß, das Zauberschloss, fahren wir dorthin,

schau, ich sitz auch schon im Auto drin.

 

Los geht’s, aber was macht denn Frauchen nun. Nur 1 km? Es gibt doch mehr zu tun?!

Warum hält sie denn bei Mila an? Wir wollen doch in Urlaub, mannomann!

Noch mehr Taschen in den Wagen, Finn traut sich gar nicht erst zu fragen:

Claudia und Mila fahren auch nun mit? Hey Mann, das wird ein toller Ritt.

Los geht die Fahrt, es dauert nicht lang. Finni wird es nun doch ein bisschen bang.

Fahren wir wieder zum Schloß oder ist es ein Traum? Da, der Hubbelweg, Finn glaubt es kaum.

 

Da ist es, da ist es, seht die Königin ist dort, die Klappe geht auf, die Hunde sind fort.

Hinein in den Garten, den Wald und ins Haus und dann mit Tempo wieder hinaus.

Voller Glück springen die Hunde nun umher, die Königin lädt ein, bitte sehr.

Die Tafel gedeckt und eine Torte steht dort, ich kann es seh'n denkt Finn, Frauchen liebt diesen Ort.

 

Bei Traumwetter sind wir am Wasserfall und schwimmen im See, solch Erfrischung gibt’s überall.

Mit Schwesterlein spielen und toben im Garten

und immer in einen neuen Morgen starten.

Wir waren in Blankenheim und in Adenau, im Zauberschloß ist das Planschbecken voll.

In der Nohner Mühle lassen wir uns Waffeln schmecken und liegen dort in schattigen Ecken.

Im Lampertstal sind wir in den Morgenstunden, um dort auch neue Wege zu erkunden. Der Freilinger See ist unser Traum, das Wasser so schön, man glaubt es kaum.

 

Abends sitzen wir draußen und schauen fern, durch das Fenster, so haben wir es gern.

Und noch was, gegrillt haben wir auch, Würstchen und leckeren Schweinebauch.

Eine Woche voller Freude und Sonnenschein, so sollte das Leben immer sein.

 

Aber heute nun scheint der letzte Tag, Finn fühlt, dass Frauchen die Abfahrt nicht mag.

Finn schmiegt sich an Frauchen, du musst nicht traurig sein, schau wir sind doch auch nicht allein.

Claudia fährt doch mit und auch mein Schwesterlein und im nächsten Jahr packen wir einfach wieder alles ein.

Wenn die Königin kommt, um uns auf Wiedersehen zu sagen, dann kannst du sie nach freien Zeiten fragen und daheim machen wir uns auch schöne Tage und wir kommen wieder „keine Frage“.

Wir kommen immer wieder, denn ich war in dem Wald, habe mich gedreht, mir wurde heiß und kalt und dann sprach ich die die Zauberworte und dachte dabei auch fest an die Torte: Abrakadabra und eins, zwei, drei, halt uns hier immer Zeiten frei.

Und plötzlich hörte Finn ein Eichhörnchen sagen: Hey du da Blondie, da fehlt noch ne Zeile, Finn überlegt kurz: warte eine Weile. Vier, Fünf, sechs, sieben und acht, das habe ich mir gerade ausgedacht, neun, neuneinhalb und jetzt die zehn, wir werden uns auf jeden Fall wiedersehen.

Das Eichhörnchen zwinkerte und verschwand im Baum, ich wusste es doch, dachte Finn, nun geht er weiter der Traum.

 

Liebe Gaby, danke für eine traumhafte Woche mit Traumwetter im traumhaften Eifelzauberschloß.

 

 

Hier finden Sie uns

Ferienhaus Eifelzauber

Gaby u. Raimund Oberconz
Auf Busch 33
53945 Blankenheim

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0173 4945556

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienhaus Eifelzauber

Anrufen

E-Mail